demonstrationen
02/04/2011

Marokko: Online-Aufruf zu Protesten

Social Networks als Organisationsplattform

Eine Gruppe junger Marokkaner hat über das Internetnetzwerk Facebook zu Protesten gegen die Regierung des Landes aufgerufen. "Alle Marokkaner" sollten am 20. Februar "für die Würde des Volks und für demokratische Reformen" auf die Straße gehen, schrieben die Organisatoren der rund 3.400 Mitglieder zählenden Facebook-Gruppe am Donnerstag. In ihrem Aufruf forderten sie zudem eine Verfassungsreform sowie die Auflösung von Regierung und Parlament. Bei der Organisation der Proteste in Tunesien und Ägypten hatte das Internet eine wichtige Rolle gespielt.

Der marokkanische Regierungssprecher und Minister für Kommunikation, Khalid Naciri, sagte bei einer Pressekonferenz, die Regierung nehme die Ankündigung "ausgesprochen gelassen" zur Kenntnis. Das Land befinde sich "in einem langfristigen und unumkehrbaren Prozess der Demokratisierung und Öffnung", sagte er. In Marokko hatten sich in den vergangenen Wochen mehrere Menschen aus Protest gegen soziale Missstände selbst angezündet.

(APA)