© EPA

Netzpolitik
06/22/2016

Merkel: Europa muss Chancen der Digitalisierung nutzen

Bundeskanzlerin Angela Merkel hat Europa davor gewarnt, bei der Digitalisierung der Wirtschaft den Anschluss zu verlieren.

Bei der nutzerorientierten Digitalisierung müsse man nüchtern festhalten, dass Europa von einem Spitzenplatz weit entfernt sei, sagte Angela Merkel (CDU) am Dienstag in Berlin auf dem Wirtschaftstag des CDU-Wirtschaftsrates.

Die großen Internet-Unternehmen säßen in den USA und sie entwickelten sich sehr dynamisch in Asien. „Die Dynamik der Weltentwicklung kommt nicht aus der Europäischen Union.“ Europa müsse aber die Chancen der Digitalisierung nutzen. Die Geschwindigkeit dafür müsse auf jeden Fall erhöht werden.

Die klassische Industrie verschmelze mit den Möglichkeiten der Digitalisierung, sagte Merkel weiter. „Der Rohstoff der Zukunft sind die Daten“. Daraus würden künftig Produkte gemacht. Die große Frage sei, ob die Industrieproduktion künftig nur die verlängerte Werkbank von Datensammlern sei oder ob es Europa und Deutschland schaffe, mit „eigenständigen Produkten weiterhin das Zentrum der Wertschöpfung“ zu sein. „Diese Schlacht wird ... gerade geschlagen und in den nächsten fünf bis zehn Jahren sich mit Sicherheit in vielen Bereichen entscheiden.“