Themenbild - Ein Mann handtiert mit einer mobilen Abhöranlage am 01. März 2004. Der Nationalrat hat diesen Sommer einen U-Ausschuss zu Spionage-Affaeren anberaumt. (Archivbild)

© dpa/A2931 Bernd Weißbrod

Bespitzelungsskandal
10/23/2013

Mexikos Ex-Präsident für NSA-Spionage: "Jeder schnüffelt"

Mexikos Ex-Präsident Vicente Fox findet die weltweiten Ausspäh-Aktivitäten des US-Geheimdienstes NSA nicht außergewöhnlich und kritisiert die jetzige Regierung Mexikos.

Nachdem die mexikanische Regierung die Tonlage gegenüber Washington deutlich verschärft hatte, erklärte Fox (71), er verstehe die Aufregung nicht. "Wir werden jeden Tag bespitzelt, alle Bürger, überall auf der Welt", versicherte er dem mexikanischen Radiosender MVS am Mittwoch in der spanischen Hauptstadt Madrid. Er wisse nicht, warum Mexikos Regierung jetzt beleidigt tue.

Verbündeter von George W. Bush

Während seiner Amtszeit (2000-2006) war Fox ein enger Verbündeter von US-Präsident George W. Bush. Am Dienstag hatte die Regierung von Präsident Enrique Peña Nieto eine Untersuchung zur NSA-Spionage in Mexiko angekündigt. Nach neuen Informationen des Nachrichtenmagazins "Der Spiegel" war eine Abteilung der NSA 2010 in das E-Mail-Konto des damaligen Präsidenten Felipe Calderón eingedrungen. Auch Amtsinhaber Peña Nieto soll später bespitzelt worden sein.