Netzpolitik
27.06.2013

MUMOK widmet Kim Dotcom Ausstellung

Der streitbare Filesharing-Unternehmer steht im Zentrum einer Installation des neuseeländischen Künstlers Simon Denny, die ab dem 4. Juli im Wiener MUMOK zu sehen sein wird.

Denny hat eine räumliche Insatallation eingerichtet, die aus Kopien der 110 Gegenstände besteht, die von der Polizei bei einer Razzia in Dotcoms neuseeländischem Domizil beschlagnahmt wurden. Der Titel des Werks lautet "Simon Denny. The Personal Effects of Kim Dotcom", wie das MUMOK mitteilt. Denny, der in Berlin lebt, will mit seinem Werk eine Diskusion über das Verhältnis zwischen Staat und Bürgern in der heutigen Zeit anstoßen.

Mehr zum Thema

  • Ehemaliger Megaupload-Hoster löscht alle Daten
  • Kim Dotcom darf vorerst in Neuseeland bleiben
  • Kim Dotcom: Weiterer Erfolg bei Gericht