Netzpolitik
01.08.2011

Mutmaßlicher LulzSec-Sprecher vor Richter

18-jährigem Briten wird unerlaubter Zugang zu Computersystem vorgeworfen.

Der mutmaßliche Sprecher der Hackergruppen Lulz Security und Anonymous wird am Montag einem Richter in der britischen Hauptstadt London vorgeführt. Wie Scotland Yard am Sonntag mitteilte, wird dem 18-jährigen Jake Davis unter anderem unerlaubter Zugang zu einem Computersystem vorgeworfen. Der junge Mann, der im Internet unter dem Pseudonym "Topiary" auftreten soll, war am Mittwoch auf den schottischen Shetland-Inseln

und nach London gebracht worden. Obwohl sich Lulz Security und Anonymous unterscheiden, haben sie teilweise dieselben Mitglieder und verfassen manchmal gemeinsame Erklärungen.

Lulz Security hatte sich in der Vergangenheit zu einer Reihe spektakulärer Angriffe auf Webseiten von Unternehmen wie

und
und den US-Geheimdienst
bekannt. Kürzlich knackte die Gruppe die Internetseite der
"The Sun" und verbreitete eine Falschmeldung über den angeblichen Tod von Medienmogul Rupert Murdoch. Die Hackergruppe Anonymous wurde bekannt durch ihre Cyber-Attacken auf Unternehmen wie
und
. Seit einiger Zeit gehen die Behörden verschärft gegen beide Gruppen vor. In Österreich kennt man Anonymous spätestens seit den Hacker-Angriffen auf die Webseiten von
,
, den
sowie dem
(Gebühren Info Service).

Mehr zum Thema