Netzpolitik
27.01.2016

Netflix wird in Indonesien blockiert

Der größte Telekom-Provider in Indonesien blockiert den Video-Streaming-Dienst wegen Inhalten mit Gewalt und Pornografie.

Netflix will in 130 Ländern der Welt durchstarten. In Indonesien werden dem Streaming-Dienst für Filme allerdings die strengen Zensurgesetze des Landes zum Problem. Der Telekom-Provider PT Telekommunikasi Indonesia Tbk (Telkom) blockiert Netflix nämlich aus diesem Grund. Netflix würde pornografisches Material sowie gewaltverherrlichendes Material beinhalten, so die Begründung laut "The Next Web".

Außerdem habe der Streaming-Dienst keine rechtliche Basis, um in Indonesien betrieben zu werden, so das zweite Argument des Telekom-Providers. Netflix sieht sich als „Internet-TV-Netzwerk“ und nicht als traditioneller TV-Betrieb, somit können aus der Sicht des Unternehmens nicht dieselben Regeln in Frage wie diese Betriebe. Im nächsten Monat will sich der Staat mit der Causa befassen.