Zur mobilen Ansicht wechseln »

Linkzensur Olympisches Komitee verbietet Negativberichte.

Foto: REUTERS/Andrew Winning
Die Olympischen Spiele 2012, die vom 27. Juli bis 12. August in London stattfinden werden, werfen ihren Schatten voraus. Neben rigorosen Sicherheitsmaßnahmen sorgt aktuell ein Passus auf der offiziellen Webseite für Verwunderung. Das Komitee untersagt darin nämlich, zur Seite zu verlinken, wenn man „abfällig“ über die Spiele berichte.

Der Regel-Wahn bei Großereignissen wie Fußball-WM, EURO oder eben Olympischen Spiele kennt offenbar keine Grenzen. Nicht nur, dass die bei vielen Engländern und Besuchern beliebten englischen Chips ausschließlich als Pommes von Sponsor McDonald`s serviert werden dürfen und man für die Dauer der Spiele bei neuralgischen Olympia-Schauplätzen wie Wembley nur mit Visa-Karten zahlen kann. Auch das Internet würde das Komitee am liebsten zensieren.

Keine abfällige Berichterstattung!
So heißt es bei Punkt 5 in den „Terms of use“ auf der offiziellen London2012-Webseite, dass man sich beim Verlinken auf die Seite verpflichtet, die Spiele nicht in einem „falschen, irreführenden, abfälligen oder sonstwie anstößigen Licht erscheinen zu lassen“. Ungeachtet der praktisch unmöglichen Exekution – das Komitee wird ja wohl kaum alle Webseiten per Gerichtsurteil sperren können, die negativ über die Spiele berichten – sorgt der Passus im Netz bereits für kreative Beschimpfungstiraden.

Das US-Portal boingboing etwa schimpfte die Veranstaltung als „gieriges, unmoralisches Konzernschwein“, das London verramscht und den Sportsgeist sowie die internationale Zusammenarbeit verraten habe. „Du bist eine Schande. Und ich verlinke auf dich. In einer größtmöglichen abfälligen Weise“, schreibt Journalist Cory Doctorow dort mit dem entsprechenden Link.

(Martin Stepanek) Erstellt am 15.07.2012, 10:05

Kommentare ()

Einen neuen Kommentar hinzufügen

( Abmelden )

Dein Kommentar

Antworten folgen
Melden Sie den Kommentar dem Seitenbetreiber. Sind Sie sicher, dass Sie diesen Kommentar als unangemessen melden möchten?