Deutschland
08/19/2011

Razzia gegen "No Name Crew"

Hausdurchsuchungen bei Mitgliedern der Hackergruppe

Die Polizei im deutschen Bundesland Nordrhein-Westfalen hat ihre Jagd auf die Hackergruppe „No Name Crew“ mit einer Razzia fortgesetzt: Die Ermittler versuchten mit der bundesweiten Durchsuchungsaktion den

auf Server der Bundespolizei und des Zolls weiter aufzuklären. So seien am Donnerstag wegen des Verdachts der besonders schweren Computersabotage in den Bundesländern Nordrhein-Westfalen, Bayern, Rheinland-Pfalz, Niedersachsen und Sachsen Wohnungen führender Mitglieder der Gruppe durchsucht worden, teilten das Landeskriminalamt NRW und die Staatsanwaltschaft Köln am Freitag mit. Es werde gegen acht Verdächtige ermittelt.

Bereits vor einem Monat war ein Tatverdächtiger festgenommen worden. Die Hackergruppe „NoNameCrew“ hat nach eigener Darstellung monatelang die Kommunikation von Bundespolizei und Zoll belauscht. Anfang Juli hatte sie brisante Daten aus dem Bereich der Zollfahndung ins Netz gestellt.

Mehr zum Thema