Netzpolitik
13.03.2014

Tim Berners-Lee: Snowden sollte beschützt werden

In einem Chat auf Reddit stand der geistige Vater des World Wide Web den Usern Rede und Antwort über Edward Snwoden, Überwachung und Katzen.

Die “Ask-Me-Anything”-Sessions auf Reddit sind immer eine beliebte Kategorie. Vor allem dann, wenn so prominente Personen befragt werden, wie der Erfinder des World Wide Web.

Auf die Frage ob Edward Snowden “Held oder Schurke” sei, antwortete Tim Berners-Lee: “Weil Snowden keine andere Alternative hatte, weil er darauf achtete, was veröffentlicht wird und weil er Informationen hatte, die allen zu Gute kommen, glaube ich, dass er – und Leute wie er – beschützt werden sollte.

Kontrolle nötig

Berners-Lee glaubt, dass das Netz eine Art Kontrolle braucht, um Kriminalität bekämpfen zu können. Allerdings müsste dazu ein neues System von Kontrolle und Gegenkontrolle geschaffen werden. Vor allem müssten Institutionen, die Überwachungen durchführen Rechenschaft gegenüber der Öffentlichkeit ablegen.

Für die Zukunft gibt sich Berners-Lee optimistisch, warnt aber gleichzeitig vor Gesetzen und Handelsabkommen wie SOPA and PIPA and ACTA. Es liege jedenfalls an uns, so Berners-Lee.

Katzen in The Mine of Information

“Mine of Information, The Information Mine, The Mesh“ waren Namen, die sich Berners-Lee für seine Erfindung ausgedacht hatte. Mit der Bezeichnung “World Wide Web” war er anfangs nicht ganz zufrieden, sah dann aber doch Vorteile dieser Betitelung.

Was denn das Internet hervorgebracht habe, bei dem sich Berners-Lee nie gedacht hätte, dass das WWW dafür genutzt werden könnte? Berners-Lee: “Kätzchen”.