Bericht
06/13/2011

Türkei: 32 Anonymous-Unterstützer verhaftet

Sie sollen geholfen haben, Regierungs-Webseiten anzugreifen

Wie die Online-Ausgabe der Washington Post unter Berufung auf eine Meldung der staatlichen "Anadolu Agency" schreibt, hat die türkische Polizei 32 Verdächtige festgenommen, die Verbindungen zu der Aktivistengruppe Anonymous haben sollen. Anonymous wird vorgeworfen, Regierungs-Webseiten angegriffen zu haben, um gegen die geplante Einführung von Internetfiltern in der Türkei zu demonstrieren. Den Verhafteten drohen nun Verhöre und Strafen.

Vergangene Woche waren in Spanien drei Männer festgenommen worden, die für die Angriffe auf den japanischen Elektronikkonzern Sony und auf die Webseiten mehrerer Regierungen verantwortlich gemacht werden. Das Trio bildete nach Angaben der Ermittler die Führung der spanischen Abteilung des international agierenden Netzwerks „Anonymous“.

Anonymous hat in Spanien bereits auf die Festnahmen reagiert. Die Webseite der Polizei wurde mittels DDoS-Attacken lahmgelegt, die Gruppe bekannte sich zu dem Angriff.

Mehr zum Thema

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.