KURIER-Redakteure im Twitter-Universum

© dpa/Armin Weigel

Ausschluss
01/23/2014

Twitter sperrt Konto des bewaffneten Arms der Hamas

Die betroffenen Kassam-Brigaden werfen dem sozialen Netzwerk Doppelmoral vor, weil die israelische Armee weiterhin twittern darf.

Twitter hat das Konto des bewaffneten Arms der radikalislamischen Hamas gesperrt. Die im Gazastreifen herrschende Palästinenserbewegung warf dem sozialen Netzwerk deshalb am Donnerstag Doppelmoral vor. Der englische Twitterauftritt der Miliz mit der Adresse @AlqassamBrigade war im Jänner mehrfach unterbrochen worden und ist inzwischen endgültig nicht mehr abrufbar.

Kassam-Sprecher Abu Obeida sagte der Nachrichtenagentur AFP auf Anfrage: „Twitter handelt hier mit Doppelmoral“, weil der Dienst der israelischen Armee zugleich weiter erlaube, auf ihrem Konto Drohungen zu verbreiten, was den Verhaltenskodex des Kurzmitteilungsdienstes verletze. Twitter wollte auf Anfrage keine Stellung nehmen, weil das Unternehmen „zum Schutz der Privatsphäre keine Kommentare zu privaten Konten abgibt“.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.