© Tor Project

Überwachung

US-Regierung erhöht Fördergelder für Tor-Projekt

Das Tor-Projekt, die Entwickler des gleichnamigen Anonymisierungs-Dienstes, hat 2013 rund 1,82 Millionen US-Dollar an Förderungen von der US-Regierung erhalten. Das geht aus dem aktuellen Finanzbericht des Tor-Projekts hervor. Der Großteil des Geldes kam von staatlich kontrollierten Fördergesellschaften, ähnlich der österreichischen FFG. So kamen rund 830.000 US-Dollar von SRI International, einer Non-Profit-Organisation, die Forschungsprogramme weltweit fördert. Aber auch direkte Förderungen gab es, rund 257.000 US-Dollar vom US-Außenministerium sowie 100.000 Dollar von der National Science Foundation.

Belohnung für Tor-Schwachstelle

Die Situation ist ungewöhnlich, denn der US-Geheimdienst NSA hat immer wieder versucht, das Tor-Netzwerk zu unterwandern. Internen Berichten zufolge ist Tor der NSA ein Dorn im Auge und konnte bislang nicht geknackt werden. Dennoch wurden die staatlichen Fördermittel im Vergleich zum Vorjahr deutlich erhöht, 2012 waren es noch 1,2 Millionen US-Dollar. Das russische Innenministerium hat unterdessen auf der Suche nach einer Methode, die Identität von Tor-Nutzern herauszufinden, eine Belohnung in der Höhe von knapp 81.500 Euro ausgesetzt.

Hat dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!

Kommentare

Liebe Community! Unsere Developer arbeiten derzeit fleißig daran ein neues Kommentarsystem für euch zu entwickeln! Bald könnt ihr dann auch über diesem Wege mit uns in Kontakt treten und wir freuen uns schon auf viele interessante Kommentare!