© APA/EPA/DANIEL NAUPOLD

Politik
01/16/2015

USA und Briten arbeiten bei IT-Sicherheit enger zusammen

Großbritannien und die USA wollen ihre Zusammenarbeit auf dem Gebiet der Cybersicherheit verstärkt ausbauen.

Geplant seien gemeinsame Übungen der Geheimdienste GCHQ und NSA, sagte der britische Premierminister David Cameron in einem am Freitag ausgestrahlten Interview der BBC. Dabei sollen nach seinen Worten Angriffe auf die britische Notenbank und Geldinstitute in der Londoner City und an der Wall Street simuliert werden. Cameron hielt sich zu einem zweitägigen Besuch in den USA auf, bei dem es vor allem um Wirtschaft und Sicherheit geht. Für Freitag ist ein weiteres Treffen mit Präsident Barack Obama geplant.

Cameron sagte, er wolle mit Obama auch darüber sprechen, wie die Behörden enger mit Internet-Konzernen wie Facebook oder Google zusammenarbeiten könnten, um die Kommunikation von Terrorverdächtigen zu überwachen. Die Sicherheitsbehörden in westlichen Staaten sind in Alarmbereitschaft, weil vermutlich Tausende Kämpfer in den Krieg in Syrien und im Irak gezogen sind und sich der Extremistenmiliz Islamischer Staat angeschlossen haben. Es wird befürchtet, dass sie bei ihrer Rückkehr Anschläge begehen könnten. Erst am Donnerstagabend wurden bei einem Anti-Terror-Einsatz in Belgien zwei Verdächtige erschossen.