Archivbild

© Rainer Jensen/dpa

Netzpolitik
11/28/2013

USA zahlen trotz Lizenz 50 Mio. Dollar für Software

Die US-Regierung zahlt 50 Millionen US-Dollar an die Firma Apptricity, weil deren lizenzierte Software auf zu vielen Systemen installiert wurde.

Das in Texas ansässige Unternehmen Apptricity beliefert die US-Armee seit 2004 mit Logistik-Software. Im vergangenen Jahr hat die Firma festgestellt, dass ihre Software auf viel mehr Maschinen installiert war, als im Vertrag vorgesehen. Daraufhin wurde Beschwerde wegen tausender Raubkopien eingelegt. Das Justizministerium hat sich jetzt auf einen Vergleich eingelassen und zahlt Apptricity 50 Millionen Dollar (etwa 36,7 Mio. Euro) für die Verwendung der nicht lizenzierten Software, wie die BBC berichtet.

Die Programme der texansichen Software-Schmiede erlauben es, die Bewegungen von Soldaten und Nachschub-Gütern zu verfolgen. Im Vertrag wurde die Nutzung auf 500 User beschränkt. Laut Apptricity haben aber etwa 9.000 Personen die Software verwendet. Für die 8.500 Raubkopien verlangte das Unternehmen ursprünglich 224 Mio. Dollar. Apptricity ist mit dem Vergleich aber zufrieden und will das Geld verwenden, um zu expandieren.