Netzpolitik
05/09/2017

Verfassungsschutz-Chef warnt vor Radikalität im Netz

Verfassungsschutzpräsident Hans-Georg Maaßen hat auf die Bedeutung der Medien im Kampf gegen Extremismus und Populismus hingewiesen.

„Das Funktionieren der deutschen Medien ist maßgebend für die Demokratie“, sagte Maaßen am Montagabend bei einer Diskussionsveranstaltung der „ Neuen Osnabrücker Zeitung“. Basis einer jeden Wahlentscheidung müsse eine „wahrhaftige Tatsachengrundlage“ sein. Informationen von solcher Qualität seien allerdings nicht mehr selbstverständlich.

Früher hätten Qualitätsmedien durch Prüfen und Gewichten die absichtliche Verbreitung falscher Nachrichten oder radikaler Botschaften verhindert, berichtete die „ Neuen Osnabrücker Zeitung“ (Dienstag). Heute finde sich all dies ungefiltert im Internet wieder. „Das ist eine Chance für die traditionellen Medien und eine Chance für die Demokratie, wenn die Medien eine Torwächter-Funktion wieder stärker wahrnehmen“, sagte Maaßen.