© raspberrypi.org

Innovation
07/31/2011

25-Dollar-PC steht kurz vor Serienproduktion

Das Gerät in der Größe einer Kreditkarte ist mit einem 700-MHz Prozessor und 128MB RAM ausgestattet. Als Betriebssystem kommt eine angepasste Linux-Distribution zum Einsatz. Bis Ende 2011 sollen bereits erste Geräte an Endkunden ausgeliefert werden.

Der Raspberry Pi soll, einschließlich aller Anschlüssen und USB-Hub, in etwa so groß wie eine Kreditkarte sein, aber trotzdem alle grundlegenden Funktionen eines PCs beherrschen. Die Hersteller planen, dass der fertige Computer dem Endkunden 25 US-Dollar (rund 17 Euro) kosten wird.  Die Hauptplatine ist dabei nicht größer als ein USB-Stick. Derzeit befindet sich die Hauptplatine in der Alpha-Produktion.

In der ersten Ausgabe wird ein 700MHz ARM11 Prozessor verbaut sein, 128 oder 256 MB SDRAM, ein Composite und HDMI-Ausgang, ein USB2-Anschluss und ein Speicherkartenslot. Außerdem soll das Gerät Full-HD-Videos abspielen können. Als Betriebssystem soll eine Version der Linux-Distribution Ubuntu zum Einsatz kommen.

Entwickelt wird der Computer von der Rasberry Pi Foundation, die angibt, das Gerät in erster Linie für Schulen oder Bildungseinrichtungen konzipiert zu haben. In diesem Sinne soll es auch ein Buy-One-Give-One-Programm geben, womit soziale Einrichtungen gefördert werden sollen. Der Raspberry Pi soll weltweit versendet werden, Vorbestellungen werden derzeit noch keine entgegengenommen.