© esphoneblog.com

Erster
07/18/2012

A1 bietet neuen Nano-SIM-Standard an

Der Mobilfunkanbieter ist damit der erste Anbieter in Österreich, der den neuen Standard offiziell unterstützt. Vor allem Apple gilt als großer Verfechter des neuen Formfaktors, eine Bestätigung für das neue iPhone sei die Lieferung der Nano-SIM-Karten laut A1 jedoch nicht.

Der Mobilfunkanbieter A1 kündigte in einer aktuellen Aussendung an, dass eine erste Lieferung von Nano-SIM-Karten eingetroffen sei. Damit ist A1 der erste Mobilfunkanbieter in Österreich, der den neuen Formfaktor für SIM-Karten anbietet. Dieser wurde erst Anfang Juni 2012 vom Europäischen Institut für Telekommunikationsnormen (ETSI) als Nachfolger des Micro-SIM-Standards präsentiert. Zuvor gab es vor allem zwischen den IT-Konzernen Apple und Nokia Streit um die genauen Abmessungen des neuen Standards.

Keine Bestätigung für iPhone 5

gilt als großer Verfechter des Nano-SIM-Standards und dürfte mit dem iPhone 5 das erste Gerät auf den Markt bringen, das die kompakte Bauweise unterstützt. Interpretationen, wonach A1 damit indirekt das iPhone 5 bestätigt, sind laut Sprecherin Livia Dandrea-Böhm allerdings "sehr weit hergeholt". "Wir werden entsprechende Geräte anbieten, sobald sie von den Herstellern angekündigt werden", sagte Dandrea-Böhm gegenüber der futurezone. Die Vorteile für den Endkunden sind begrenzt, lediglich die Hardware-Hersteller profitieren vor allem von den kompakten Abmessungen (12,3 x 8,8 x 0,67mm).

Mehr zum Thema

  • Apple setzt sich bei SIM-Karten-Streit durch
  • Foxconn: iPhone 5 wird im Juni ausgeliefert
  • nano-SIM: Nokia will Apple-Vorschlag blockieren
  • nano-SIM: Apple will Format kostenlos anbieten