Produkte 12.11.2012

Aakash 2: 16-Euro-Tablet für indische Schüler

© Bild: apa

Der indische Präsident Shri Pranab Mukherjee hat am „Tag der Bildung" eine neue Version des günstigen Android-Tablets Aakash vorgestellt. Der Staat wird das Gerät für Schüler und Studenten subventionieren, die dafür umgerechnet 16 Euro zahlen. Die kommerzielle Version soll 64 Euro kosten.

Im Vorjahr wurde das Aakash noch stolz als das günstigste Tablet der Welt angekündigt, dass das indische Bildungssystem revolutionieren sollte. Wie der indische Blog Medianama durch einen Antrag auf Offenlegung herausgefunden hat, wurden allerdings nur 572 dieser Tablets in Umlauf gebracht.

Mit dem Aakash 2, das der indische Präsident Shri Pranab Mukherjee am „Tag der Bildung" vorgestellt hat, soll alles besser werden. Es hat ein 7 Zoll Display mit der Auflösung 800 x 480 Pixel, einen Cortex A8 CPU mit 1 GHz, 512 MB RAM, 4 GB Speicher (erweiterbar durch MicroSD) und Android 4.0.3. WLAN und eine VGA-Frontkamera sind an Bord, der Akku soll bis zu 180 Minuten halten.

Preise
Das Aakash 2 wird vom Staat subventioniert und kostet für Schüler und Studenten umgerechnet 16 Euro. Die Version für den Einzelhandel heißt UbiSlate 7Ci und wird von Datawind für umgerechnet 64 Euro verkauft.

Die ersten 15.000 Stück des Aakash 2 bekommen Lehrer an technischen Schulen und Universitäten, um sich mit dem Gerät vertraut zu machen. Danach sollen die Studenten das Günstig-Tablet erhalten. Die staatliche technische Universität Indian Institute of Technology Bombay plant insgesamt 100.000 Tablets an Lehreinrichtungen im ganzen Land zu verteilen.

Mehr zum Thema

  • 35-Dollar-Tablet ab sofort mit Android 4.0
  • Indien präsentiert 45-Euro-Tablet
Erstellt am 12.11.2012