Produkte
06.06.2011

Acer nutzt E-Book-Lösung von txtr

Buchshop des taiwanesischen Tablet-Herstellers startet auch in Österreich

Nach Asus hat der Berliner E-Book-Store-Betreiber txtr einen zweiten großen Abnehmer für seine Shop-Lösung gefunden: Die Technik für den digitalen Buchladen wird nun auch von dem taiwanischen Hersteller Acer genutzt, wie txtr am Montag in Berlin mitteilte. Acer setzt die txtr-Lösung in seinem neuen LumiRead Store ein, der unter anderem auf der Startseite des Tablet-Computers Iconia Tabs A500 erscheint. Der Buchshop von Acer startet zuerst in mehreren europäischen Ländern, darunter auch in Österreich, Deutschland und der Schweiz.

Das Unternehmen txtr betreibt auch ein eigenes E-Book-Portal mit mehr als 400.000 Titeln. Außerdem hat txtr ein Lesegerät für digitale Bücher entwickelt, das bislang aber noch nicht für den allgemeinen Verkauf eingeführt wurde. In der vergangenen Woche gab die txtr GmbH bekannt, dass sich der US-Konzern 3M an dem Unternehmen beteiligt hat.

Nach Informationen der Zeitschrift „Wirtschaftswoche“ handelt es sich um einen Anteil von 25 Prozent. Die übrigen Anteile liegen bei den beiden Hauptgründern Christophe Maire und Andreas Steinhauser sowie stillen Teilhabern.