© Adobe Screenshot

Untergang
06/29/2012

Adobe kündigt Ende von Flash für Android an

Nach der Ankündigung im vergangenen Jahr macht Adobe nun Ernst: die neueste Version des Android-Betriebssystems, Jelly Bean, wird nicht mehr unterstützt. Des weiteren sind Neuinstallationen über den Play Store ab dem 15. August nicht mehr möglich.

Der Softwarekonzern zieht einen deutlichen Schlussstrich unter Flash für Android und gab am Donnerstag bekannt, dass es für die neueste Android-Version Jelly Bean keine offizielle Flash-Unterstützung geben werde. Der Download von Flash über den Play Store wird voraussichtlich möglich sein, ob das Plugin allerdings auch ohne Anpassungen von Adobe mit Android 4.1 kompatibel sein wird, bleibt unklar. Und auch hier muss man schnell sein, denn Flash wird ab dem 15. August aus dem Play Store entfernt um weitere Installationen zu verhindern.

Keine Zukunft für Flash
Adobe gab bereits vergangenen November bekannt, dass es in Zukunft keine Flash-Versionen mehr für mobile Plattformen geben werde und künftig nur Sicherheitsupdates nachgereicht werden. Der Entwickler von Flash will sich in Zukunft verstärkt der Weiterentwicklung von HTML5 sowie der hauseigenen AIR-Plattform widmen.

Mehr zum Thema

  • Firefox-Update löst Flash-Problem
  • Adobe CS6: Tea Time im Kino-Saal
  • Adobe: „Verlage werden mit Apps verdienen“
eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.