Produkte
11.10.2016

Adressleiste für Registry Editor in Windows 10 geplant

Mit dem Redstone-2-Update im Frühjahr 2017 soll der Registry-Editor in Windows 10 eine Adressleiste bekommen.

In einer Testversion ist die Adressleiste bereits verfügbar, auch wenn Microsoft sie im Changelog zum Build nicht erwähnt, wie windowsarea berichtet. Statt sich mühsam durch den Dateistrukturbaum klicken zu müssen, können Nutzer in der neuen Adressleiste unter dem Dateimenü einen Registry-Pfad eintippen oder einfügen und so direkt zum gewünschten Eintrag springen. So können Einstellungen in der Registry schneller geändert werden, zumindest sofern der Pfad bekannt ist. So können Registry-Adressen auch aus dem Netz kopiert werden, um eine bestimmte Einstellung zu finden.