Produkte 07.07.2016

Alibaba stellt vernetztes Auto mit vier Selfie-Kameras vor

Das vernetzte Auto Roewe RX5 mit OS'Car Betriebssystem von Alibaba © Bild: Alibaba/SAIC

Der chinesische Online-Konzern Alibaba präsentiert das erste Auto mit dem eigenen OS'Car-Betriebssystem vor. Das SUV Roewe RX5 wurde mit Autohersteller SAIC entwickelt.

Das vernetzte SUV Roewe RX5 erkennt seinen Fahrer anhand seines Smartphones, versteht Sprachbefehle und kann Straßen ohne GPS oder WLAN erkennen. Das vernetzte Auto ist das erste Produkt, das aus der Kooperation des chinesischen Online-Konzerns Alibaba und dem Autohersteller SAIC hervorgeht. Herzstück ist OS'Car, ein Android-basiertes Betriebssystem für Autos. OS'Car ist wiederum eine Abwandlung von YunOS, das als Betriebssystem für zahlreiche Smartphones, Tablets und Smartwatches aus China dient.

Youtube -BsyZp3E5Nc

Wachsender Automarkt

Mit OS'Car will Alibaba sein Ökosystem auf den wachsenden chinesischen Automarkt ausdehnen. Die Integration im Roewe RX5 ermöglicht unter anderem das Bezahlen an Tankstellen mit Alibabas eigenem Bezahlsystem Alipay. "Was wir kreieren ist nicht das 'Internet im Auto', sondern ein 'Auto im Internet'", sagt Wang Jian, der Leiter des Technologiekommitees bei Alibaba zu der neuen Entwicklung.

Roewe RX5
Das vernetzte Auto Roewe RX5 mit OS'Car Betriebssystem von Alibaba © Bild: Alibaba/SAIC

Selfie-Videokameras

In einem Video sieht man unter anderem Alibaba-Gründer Jack Ma beim Entdecken der Funktionen des Roewe RX5. Im Inneren des SUV sind vier Actioncams installiert, die dem Anfertigen und Verbreiten von Selfie-Videos der Passagiere dienen sollen. Durch eine offene Entwicklerplattform sollen Autos mit OS'Car künftig eine Vielzahl neuer Funktionen erhalten.

Der Roewe RX5 soll im August in China auf den Markt kommen. Zum Verkaufspreis gibt es unterschiedliche Angaben. Sie schwanken zwischen 99.800 und 186.800 Yuan (13.500 bis 25.200 Euro).

( futurezone ) Erstellt am 07.07.2016