Zur mobilen Ansicht wechseln »

Spielkonsole Android-Konsole Ouya startet am 4. Juni.

Foto: Ouya
Die über das Crowdfunding-Portal finanzierte Spielkonsole Ouya soll am 4. Juni in den USA, Kanada und Großbritannien in den Handel kommen. Erste Geräte werden bereits an frühe Unterstützer des Projekts ausgeliefert.

Die auf Android basierende Konsole werde ab 4. Juni verfügbar sein, kündigte Julie Uhrman, Gründerin des Start-ups hinter der Spielkonsole am Donnerstag an. Die Konsole soll 99 Dollar kosten und unter anderem über Amazon vertrieben werden. Erste Geräte werden bereits an frühe Unterstützer des Projekts ausgeliefert, hieß es weiter.

Die Konsole wird mit einem Controller ausgeliefert, zusätzliche Controller sollen für rund 50 Dollar erhätlich sein. Die Konsole verfügt über einen Tegra 3 Quadcore-Prozessor, 1 GB RAM, 8 GB internen Speicher sowie zahlreiche Anschlüsse, wie HDMI, Bluetooth und USB. Optisches Laufwerk gibt es keines. Spiele und Apps sollen online über den eingebauten Store erhätlich sein.

Für Entwickler offen
Wieviele Spiele zum Start verfügbar sein werden, ist unklar. Gegenüber dem "Wall Street Journal"-Blog AllThingsD sprach Uhrman von rund 500 bestätigten Titeln. Die Software der Konsole steht für Entwickler offen. Sie können neue Spiele direkt über die Konsole auf den Marktplatz laden.

Die Entwicklung der Spielkonsole wurde über das Crowdfunding-Portal Kickstarter finanziert. Insgesamt wurden 8,5 Millionen Dollar eingesammelt. Das Design stammt von Yves Behar, der den ersten Laptop der "One Laptop per Child"-Initiative entwarf. Zuletzt war von rund 70.000 Vorbestellungen für die Konsole die Rede.

Mehr zum Thema

(futurezone) Erstellt am 29.03.2013, 07:00

Kommentare ()

Einen neuen Kommentar hinzufügen

( Abmelden )

Dein Kommentar

Antworten folgen
Melden Sie den Kommentar dem Seitenbetreiber. Sind Sie sicher, dass Sie diesen Kommentar als unangemessen melden möchten?