© Ouya

Kickstarter
07/11/2012

Android-Konsole sammelt eine Million US-Dollar

Die mit 99 Dollar extrem günstige Ouya-Konsole basiert auf Android 4.0 und soll ab März nächsten Jahres ausgeliefert werden. Das Gerät ist unter anderem mit einem Quadcore-Prozessor ausgestattet und soll das Spielen von Mobile Games auf dem Fernseher ermöglichen.

Die Android-Konsole Ouya erreichte bereits nach acht Stunden und 14 Minuten ihr Ziel von 950.000 US-Dollar und legte damit einen erfolgreichen Start hin. Die Konsole, die auf Googles freien Android-Betriebssystem basiert, wurde unter anderem vom Designer Yves Behar, der bereits für den ersten Laptop der "One Laptop per Child"-Initative entwarf, entwickelt.

Billig-Konsole mit Top-Ausstattung
Ouya soll über einen Tegra 3 Quadcore-Prozessor, 1 GB RAM, 8 GB internen Speicher sowie zahlreiche Anschlüsse, wie HDMI, WLAN, Bluetooth sowie USB verfügen. Das Gerät wird zwar über Android 4.0 verfügen, ob es eine Zertifizierung für den Play-Market von Google erhalten wird ist jedoch noch unklar. Das Format des mitgelieferten Controllers erinnert stark an das Design des Xbox 360-Controllers, verfügt jedoch auch über eine Touch-Steuerung, wodurch Mobile Games leichter adaptiert werden sollen.

Neuer Rekord möglich
Die nur 1.000 "Early-Bird"-Geräte um 95 US-Dollar waren binnen kürzester Zeit vergriffen. Mittlerweile (8:30 Uhr Morgens) steht das Projekt bereits bei mehr als 2 Millionen US-Dollar und könnte bei einer verbleibenden Laufzeit von 28 Tagen einen neuen Rekord aufstellen. Der derzeitige

liegt bei knapp 10,2 Millionen US-Dollar, der im Mai von den Entwicklern der Pebble, einer E-Ink-Uhr, aufgestellt wurde. 

 

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.