Google Glass, smart glasses under development by Google, are seen in an undated handout picture released February 20, 2013. As shown in a YouTube video uploaded by Google, the glasses feature a small, translucent square in the top right of the field of view which provides an interface to features such as map directions and photography. REUTERS/Google/Handout (UNITED STATES - Tags: SOCIETY SCIENCE TECHNOLOGY BUSINESS) NO SALES. NO ARCHIVES. FOR EDITORIAL USE ONLY. NOT FOR SALE FOR MARKETING OR ADVERTISING CAMPAIGNS. THIS IMAGE HAS BEEN SUPPLIED BY A THIRD PARTY. IT IS DISTRIBUTED, EXACTLY AS RECEIVED BY REUTERS, AS A SERVICE TO CLIENTS

© Reuters/HANDOUT

Kein Markt
11/15/2014

App-Entwickler wenden sich von Google Glass ab

Die günstigere Consumer-Version von Google Glass lässt weiter auf sich warten. Viele App-Entwickler verlieren langsam Geduld und Interesse an Googles Wearable.

Die Zukunft von Googles Wearable Glass ist weiterhin ungewiss. Zwei Jahre nach dem die Datenbrille erstmals der Öffentlichkeit präsentiert wurde, scheint das Interesse der Öffentlichkeit an einer Consumer-Version zu schwinden. Reuters kontaktierte insgesamt 16 App-Entwickler, die Apps für Glass produzierten. Neun davon haben mittlerweile ihre Bemühungen eingestellt, der App Store zählt weiterhin nur knapp 100 Apps. Erst kürzlich verschwand die offizielle Twitter-App aus dem Store. Über die Hintergründe ist nichts bekannt.

Frühestens 2015

„Wenn bereits 200 Millionen Google Glass verkauft wären, sähe die Sache anders aus. Es gibt zur Zeit einfach keinen Markt“, so Tom Frencel, CEO des Mobile Game-Studios Little Guy Games. Das Interesse der Öffentlichkeit und Entwickler richte sich derzeit auf Virtual Reality-Lösungen, beispielsweise die Oculus Rift. Dennoch hält Google an seinem Projekt fest. „Wir fühlen uns einem Consumer-Launch so verpflichtet wie noch nie. Das wird jedoch Zeit benötigen und wir werden das Produkt nicht veröffentlichen, bis es definitiv fertig ist“, so Chris O’Neill, Leiter von Google Glass Business Operations.

dapdGoogle co-founder Sergey Brin demonstrates Googles new Glass, wearable internet glasses, at the Google I/O conference in San Francisco, Wednesday, June 27, 2012. The audience got live video feeds from their glasses as they descended to land on the ro

The new Google Glass "Bold" prescription frames in…

The new Google Glass "Classic" sunglass frames in…

Google Glass DVF

Google Glass DVF

Google Glass DVF

Google Glass DVF

Google Glass DVF

Google Glass DVF

Prince Charles Camilla

Google Glass

Dr. Heather Evans points to the new Google Glass d…

Glass kann bereits jetzt als Explorer-Edition in den USA gekauft werden, der Preis liegt mit 1500 Euro aber weiterhin sehr hoch. Für die Consumer-Version soll der Preis deutlich niedriger sein, diese soll auch viele Kinderkrankheiten des Vorgängers beseitigen. Google X-Leiter und Gründer Sergey Brin hatte noch einen Start 2014 angekündigt, dieser dürfte sich nun auf kommendes Jahr verschieben.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.