Produkte
16.05.2017

Apple beseitigt in iOS- und MacOS-Updates kritische Lücken

Seit kurzem stehen die Updates iOS 10.3.2 und MacOS 10.12.5 zur Verfügung. Darin werden kritische Sicherheitslücken gestopft, die die Übernahme durch Dritte verhindert.

Es sind beides „nur“ Wartungsupdates, die zur Sicherheit dienen: Apple-Nutzer können ab sofort ihre iOS-Geräte und Mac-Rechner auf den neuesten Stand bringen. Auch für die Apple Watch und Apple TV gibt es neue Versionen.

Gefährliche Lücke

Gerade beim iOS-Update sind viele sicherheitsrelevante Veränderungen drin. Die Liste der Patches umfasst mehr als 20 Einträge betreffend der Browser-Engine WebKit, der iBooks-App und der SQLite-Datenbank. Durch einige Lücken ist es Dritten sonst möglich, Codes auszuführen. Dazu würde es etwa reichen, ein getürktes E-Book runterzuladen. Deshalb sollte jeder Nutzer das Update unbedingt installieren.

Bei MacOS Sierra 10.12.5 (und Security Update 2017-002 für El Capitan und Yosemite) gibt es ebenfalls neue Sicherheitsfeatures. Etwa 37 Updates im Kernel, SQLite, iBooks und bei Grafiktreibern sind darin enthalten, wie "The Register" berichtet. Auch hier ist es sonst Dritten möglich, die Steuerung aus dem E-Book-Reader heraus zu übernehmen, gleich zwei Probleme wurden hier behoben. Außerdem wird ein Sicherheitsloch beim WiFi-Networking gestopft.

Aber auch ein Problem der Tonwiedergabe über USB-Kopfhörer soll gelöst worden sein, bei dem es davor zu Tonaussetzern kam. Die Updates auf TVOS 10.2.1 für Apple TV und WatchOS 3.2.2 für die Apple Watch sind ebenfalls sicherheitsrelevant und sollten installiert werden.