Batterie
03/28/2012

Apple dementiert Probleme mit iPad-Akku

Es sei normal, dass ein Ladezustand von 100 Prozent angezeigt wird, auch wenn der Akku noch nicht voll geladen sei.

Eine Studie von DisplayMate Technologies warnte vor kurzem davor, dass beim neuen iPad angezeigt wird, dass der Akku zu 100 Prozent geladen sei, auch wenn er das in Wahrheit noch gar nicht ist. Das ergaben Messungen. Apples Vizepräsident Michael Tschao nahm zu den Vorwürfen Stellung. Es sei genauso beabsichtigt, erklärte Tschao.

Tschao erklärte gegenüber „All Things Digital“, wie das Laden von Batterien bei iOS-Geräten in der Regel funktioniere. Sowohl beim iPad, als auch beim iPhone und iPod Touch wird ein Ladezustand von 100 Prozent angezeigt, schon kurz bevor diese volle Akkuladung eigentlich erreicht ist. Dann werde das Gerät weitergeladen, bis es diesen vollen Ladezustand erreicht hätte und im Anschluss werde das Gerät wieder ein wenig entladen, um wenig später wieder den vollen Ladezustand zu erreichen. Dieser Prozess würde sich so lange wiederholen, bis der Nutzer das Gerät vom Ladegerät entfernt. „Diese Methode erlaubt es den Geräten, den optimalen Ladezustand zu erreichen“, so Tschao.

 

Mehr zum Thema

  • Das neue iPad im Test: Heiß und fetter
  • Kaum am Markt, schon zerstört
  • "Guter Verkaufsstart" für das neue iPad
eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.