© Bild: Screenshot/Apple

ANWENDUNGEN
01/06/2011

Apple eröffnet Mac App Store

Apple hat am Donnerstag seinen App Store für Mac-Anwendungen gestartet. Der Konzern will damit den erfolgreichen App Store der mobilen Geräte iPhone, iPad und iPod touch auf seine Desktoprechner und Notebooks übertragen.

Zum Start werden im Mac App Store nach Angaben des Unternehmens mehr als 1000 Programme angeboten, ein Teil von ihnen auch kostenlos.

Der Mac App Store ist Teil des Betriebssystems Mac OS X Snow Leopard und kann als Software-Update auf die Version 10.6.6 eingerichtet werden.

Vorbild mobile Apps

Voraussetzung für den Download der Anwendungen ist ein iTunes Account. Wie bei den Geräten mit dem mobilen Betriebssystem iOS können Mac-Anwender in dem neuen Shop Software suchen, kaufen, herunterladen und installieren.

Bildung, Spiele, Bildbearbeitung, Büro

Der Software-Shop für den Mac umfasst Apps aus unterschiedlichen Bereichen wie Bildung, Spiele, Grafik und Design oder Büro. Darunter sind sowohl neue Anwendungen als auch bereits verfügbare Programme. Bisher nur im Paket vertriebene Apple-Programme wie iPhoto, Pages, GarageBand oder iMovie können im Mac App Store einzeln gekauft werden.

Mit dem neuen Angebot versucht Apple, ein neues Software-Vertriebsmodell zu etablieren. Das Unternehmen will den Vertrieb zentralisieren und das Auffinden von neuen Programmen vereinfachen.

Unabhängigen Entwicklern wird eine Vertriebsmöglichkeit geboten, die ihnen eine weit höhere Reichweite verschafft als auf herkömmlichen Wegen. Jeder App-Entwickler legt den Preis für seine Anwendung selbst fest, 30 Prozent seiner Erlöse muss er an Apple abführen.

Mitte 2008 hatte Apple einen App-Store fürs iPhone und später fürs iPad eingeführt. Dort sind bereits mehr als 300.000 Applikationen verfügbar.

(dpa/Reuters)