© Deleted - 1113942

TV
08/16/2012

Apple führt Gespräche mit US-Kabelbetreibern

Der Konzern will laut einem Bericht bestehende Live-TV-Kanäle über neue, eigene Set-Top-Boxen abieten. Mit dem bereits erhältlichen Apple-TV lassen sich Videos lediglich über das Internet streamen.

Apple versucht aufs neue, in die Wohnzimmer seiner Kunden zu kommen. Das Anbieten von Live-TV über eine neue Set-Top-Box könnte der nächste Schritt sein, der dazu betragen soll. Derzeit sei es aber noch zu keiner Einigung mit den US-Kabelbetreibern gekommen, wie das Wall Street Journal (WSJ) berichtet. Die Informationen zu den Plänen kommen von Insidern, die mit der Sachlage vertraut sind. Die Betreiber könnten sich demnach dagegen sträuben, Apple einen Fußbreit im TV-Business zu überlassen.

Sollte das Vorhaben Realität werden, könnte Apple in den USA bald eigene Set-Top-Boxen auf den Markt bringen, die die Geräte der Kabelbetreiber ersetzen. Derzeit werden diese von den Kunden in der Regel zu einem Preis von zehn bis 15 US-Dollar gemietet. Andere Unternehmen, wie Samsung oder TiVo, haben bereits eigene Set-Top-Boxen auf den Markt gebracht, allerdings mit wenig Erfolg.

Apple könnte bei seinen TV-Plänen eine ähnliche Strategie verfolgen, wie am Mobilfunkmarkt, indem es die bestehenden Kabelanbieter davon überzeugt, auf ihre Hardware zu setzen, um die Verbreitung so voran zu treiben.

Mehr zum Thema

  • Gerüchte weisen auf neues Apple TV hin
  • 50 Zoll Apple-Fernseher im Labor gesichtet