Produkte 19.07.2016

Apple Music versieht hochgeladene Songs nicht mehr mit DRM

© Bild: Thomas Prenner

Apple Music setzt beim Abgleichen von Songs künftig nicht mehr auf Metadaten sondern auf Audio-"Fingerabdrücke" und verzichtet bei Downloads aus der Cloud auf Kopierschutz.

Apple arbeitet an der Verbesserung seines Streaming-Angebotes Apple Music. Wie Apple-News-Seite The Loop berichtet, wird der Dienst künftig zum Abgleich Songs zwischen der lokalen Musikbibliothek und der Cloud nicht mehr auf Metadaten sondern auf Audio-Fingerprints setzen. In der Vergangenheit hatten sich Nutzer immer wieder darüber beklagt, dass von ihnen hochgeladene Songs durch andere Versionen ersetzt wurden. Der Einsatz von Audio-Fingerabdrücken soll dieses Problem nun lösen.

Apple-Music-Nutzer sollen von ihnen hochgeladene Titel künftig auch ohne Kopierschutz wieder auf ihre Rechner laden können. Bislang wurden sie mit Digital Rights Management (DRM) versehen.Mit der Cloud abgeglichene Songs sollen auch nicht mehr automatisch aus der iTunes-Bibliothek der Nutzer gelöscht werden, heißt es weiter. Dieses Vorgehen hatte bei Nutzern des Dienstes für viel Ärger gesorgt.

Apple will die Verbesserungen, die aus dem 2012 gestarteten Dienst iTunes Match übernommen werden, in den nächsten Wochen sukzessive für sein Streaming-Angebot verfügbar machen, schreibt The Loop.

( futurezone ) Erstellt am 19.07.2016