Produkte
23.11.2016

Apple patentiert faltbares iPhone

Apple will, dass iPhone-Nutzer ihre Smartphones verbiegen - dieses Mal aber absichtlich. Ein faltbares iPhone mit OLED-Panel könnte schon bald Realität werden.

Apple bekam am Dienstag das Patent für ein faltbares Smartphone zugesprochen. Der US-Konzern hat einen entsprechenden Antrag bereits im Juli 2014 eingereicht. Demnach soll das Gerät über ein flexibles Display mit Scharnier verfügen, das wie ein Klapphandy in der Mitte gefaltet werden kann. Für das flexible Display setzt man auf ein OLED-Panel. Gerüchten zufolge soll Apple bereits bei der kommenden Generation, die im Herbst 2017 gezeigt werden soll, von LCD auf OLED wechseln.

LG und Samsung starten 2017

Dass das kommende iPhone auf dieses Patent setzen wird, ist jedoch unwahrscheinlich. Den Anfang dürften wohl jene Konzerne machen, die derzeit die OLED-Produktion dominieren: LG und Samsung. Gerüchten zufolge wollen die beiden südkoreanischen Konzerne 2017 faltbare Smartphones auf den Markt bringen, die entsprechenden Bildschirme stehen dazu bereits in den Startlöchern. Smartphone-Marktführer Samsung bekam ebenfalls vor wenigen Tagen ein Patent für ein faltbares Smartphone zugesprochen, setzt aber auf ein anderes Scharnier-Prinzip.