Produkte
30.01.2016

Apple steigt ins Geschäft mit Datenbrillen ein

Start-up-Zukäufe und Neuzugänge bei Experten deuten darauf hin, dass Apple ins Geschäft mit Datenbrillen einsteigen könnte. Oculus Rift und Hololens bekommen Konkurrenz.

Apple strebt einem Bericht der „Financial Times“ zufolge ins Zukunftsgeschäft mit Datenbrillen. Dazu habe der iPhone-Hersteller ein geheimes Team von Hunderten Experten zusammengestellt, berichtete die Zeitung unter Berufung auf Personen, die mit dem Vorhaben vertraut sind.

Zukäufe und Experten

Die Fachleute arbeiteten laut dem Bericht bereits seit Monaten an der nächsten Generation der Datenbrillen-Technologie. Apple hat dazu erst vor kurzem Flyby Media übernommen, ein Augmented Reality-Start-up für den Mobilbereich. Apple soll mit Doug Bowman außerdem einen führenden Virtual Reality-Forscher an Bord geholt haben.

Im Bereich virtuelle Realität könnte Apple damit künftig den Töchtern Oculus Rift von Facebook und Hololens von Microsoft Konkurrenz machen. Facebook-Chef Mark Zuckerberg hat das Geschäftsfeld jüngst als nächsten großen Computertrend bezeichnet. Von Apple war zunächst keine Stellungnahme zu dem Bericht zu bekommen.