© Apple

Update

Apple veröffentlicht iOS 6.1

Apple hat am späten Montagabend die Version 6.1 seines mobilen Betriebssystems iOS veröffentlicht. Das Update beseitigt einige kleine Fehler und fügt LTE-Unterstützung für zahlreiche neue Märkte hinzu. Dazu zählen unter anderem die Schweiz, Italien, Dänemark und die Philippinen. In Österreich muss weiterhin auf ein LTE-fähiges iPhone oder iPad verzichtet werden. Die weitere größte Neuerung bleibt ebenfalls iOS-Nutzern in Österreich vorenthalten: Mit Hilfe des Sprachassistenten Siri können nun auch Kinokarten gekauft werden. Dazu wird auf den Ticket-Anbieter Fandango zurückgegriffen, der hierzulande nicht tätig ist.

Kosmetische Änderungen
Mit dem Update verändert sich für Nutzer in Österreich nur wenig. So wurde der Download von einzelnen Titeln für iTunes Match-Nutzer wieder aktiviert und ein Schalter zum Zurücksetzen der Ad-ID wurde eingebaut. Ansonsten gab es nur kosmetische Änderungen. Der Knopf zum Melden von Fehlern in Apples Maps-App wurde zwar deutlich vergrößert, Verbesserungen am im Vorfeld kritisierten Kartendienst gab es jedoch nicht. Des weiteren wurde ein Problem mit der Kalendar-App des iPad behoben, die beim Darstellen des März 2013 regelmäßig abstürzte.

Update für Apple TV
Mit dem Update gibt Apple jedoch das Kartenmaterial von Apple Maps für die App-Entwickler frei. Diese können nun über das sogenannte Map Kit Framework eine Suche für Adressen und Points of Interests einbinden. Das Update ist für iPhones ab dem 3GS, alle iPads (mit Ausnahme der ersten Generation) sowie den iPod touch 3G und 4G verfügbar. Zusätzlich zu iOS 6.1 wurde auch ein Update für den Apple TV veröffentlicht, wodurch die Settop-Box nun auch über eine Bluetooth-Tastatur bedient werden kann.

Mehr zum Thema

  • Android und iOS dominieren Smartphone-Markt
  • Bericht: Apple plant iPad mit 128 GB Speicher
  • App Store verzeichnet 40 Milliarden Downloads

Hat dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!

Kommentare