© AP

Produkte
01/03/2013

Apple will Macs mit Gigabit-WLAN ausstatten

Laut The Next Web soll die kommende Generation des Mac-Lineups mit Gigabit-WLAN-Chips ausgestattet sein. Der noch recht junge Standard erlaubt Übertragungsgeschwindigkeiten von bis zu 1,3 Gigabit pro Sekunde, findet sich aber derzeit noch in sehr wenigen Geräten.

Obwohl bislang noch keinerlei Details zur diesjährigen Generation der Mac-Produkte bekannt sind, will The Next Web erfahren haben, dass diese über einen 802.11ac-Chip, durch seine hohen Übertragungsraten auch bekannt als Gigabit-WLAN, verfügen sollen. Die Chips werden derzeit vom US-Hersteller Broadcom entwickelt, der als einer der wenigen Chiphersteller bereits jetzt auf den neuen Standard setzt und entsprechende Chipsätze für Tablets, Smartphones und Router fertigt. Diese Maßnahme soll die Verbreitung des Standards, der von der IEEE Standards Association in diesem Jahr abgesegnet werden soll, vorantreiben.

Fortschritt
Apple verbaut bereits seit 2011 WLAN-Module nach dem 802.11n-Standard, der dank drei Antennen theoretisch bis zu 450 Mbps erlaubt. Der ac-Standard soll die mögliche Leistung mit 1,3 Gbps nahezu verdreifachen, bereits mit einer Antenne sollen 450 Mbps möglich sein. Die Technologie fand aufgrund der noch nicht finalen Spezifikationen des ac-Standards bislang kaum Verwendung in Produkten. Asus verbaute bislang als einziger Hersteller ein entsprechendes Modul in einem Gaming-Notebook.

Mehr zum Thema

  • Drahtloses Netzwerk mit 100 Gbit pro Sekunde
  • Netgear kündigt ersten Gigabit-Router an
  • Cisco präsentiert 100 Gigabit-Switches