Produkte 26.02.2013

Asus präsentiert PadFone Infinity

Auch der taiwanische Hersteller Asus hat nun ein Full HD-Smartphone im Angebot. Doch das PadFone ist lediglich in Kombination mit einer Tablet-Hülle erhältlich, über die das Smartphone als vollwertiges Tablet verwendet werden kann. Das PadFone Infinity soll ab April für 999 Euro erhältlich sein.

Asus hat im Rahmen des Mobile World Congress für die bislang größte Überraschung gesorgt. Der Hardware-Hersteller stellte mit dem PadFone Infinity eine leistungsstärkere Version des bereits im Vorjahr veröffentlichten PadFone 2 vor. Wie auch das PadFone 2 ist das PadFone Infinity in seinem Herzen ein Android-Smartphone, das jedoch über eine Tablet-Hülle in ein vollwertiges Tablet verwandelt werden kann.

An der Schwelle zum Phablet
Die Qualität des PadFone Infinity übertrifft jedoch die ohnedies hochwertigen Spezifikationen des PadFone 2 nochmals bei weitem. Der Bildschirm des Smartphones misst nun fünf Zoll und löst mit Full HD (1920 x 1080 Bildpunkte) auf. Damit ist das PadFone Infinity neben dem HTC One das Smartphone mit der höchsten Pixeldichte (441 ppi). Die Auflösung des Bildschirms der Tablethülle ist ident mit der des Smartphones (Full HD, 1920 x 1200) und setzt ebenfalls auf die IPS-Technologie. Das Display des Smartphones soll außerdem eine Technologie einsetzen, die Fingerabdrücke reduzieren soll.

1 / 5
©Asus

Asus PadFone Infinity

©Asus

Asus PadFone Infinity

©Asus

Asus PadFone Infinity

©Asus

Asus PadFone Infinity

©Asus

Asus PadFone Infinity

Wie auch beim PadFone 2 ist auch das PadFone Infinity als Unibody-Gehäuse konzipiert, neu ist jedoch die Rückseite aus gebürstetem Aluminium. Diese verbirgt auch ein kleines Geheimnis: das PadFone-Logo fungiert als NFC-Antenne. Diese Form der Platzierung einer NFC-Antenne wurde von Asus patentiert. Zusammengesetzt wiegt das PadFone Infinity 671 Gramm, das Smartphone selbst wiegt lediglich 140 Gramm.

nanoSIM statt microSIM
Im Inneren des PadFone Infinity findet sich mit dem Qualcomm Snapdragon 600 der derzeit schnellste Quadcore-Prozessor, dessen Kerne mit je 1,7 GHz getaktet sind. Des weiteren unterstützt der Chipsatz neben 3G auch den neuen Mobilfunkstandard LTE mit Geschwindigkeiten bis zu 100 Mbps. Insgesamt sind zwei Gigabyte RAM sowie 64 Gigabyte an internen Speicher verbaut, die durch einen microSD-Kartenslot jedoch um 32 Gigabyte erweitert werden können. Im SIM-Kartenfach kommt statt einer microSIM die nanoSIM zum Einsatz.

Ab April erhältlich
Die Kamera kann Bilder mit bis zu 13 Megapixeln aufnehmen, Videos können in Full HD mit 30 fps aufgenommen werden. Die Akkulaufzeit des Smartphones selbst gibt Asus mit 19 Stunden Sprechzeit (3G), 419 Stunden Standby (3G), 6,5 Stunden Surfen im Internet oder aber neun Stunden Videos ansehen an. Mit Hilfe der Tablethülle sollen diese Werte verdreifacht werden. Das PadFone Infinity soll ab April für rund 999 Euro erhältlich sein.

Mehr zum Thema

  • Asus PadFone 2 im Test: Gespaltener Hybride
  • Hands-on: Das neue Asus Padfone 2 überzeugt
  • Asus Padfone im Test: All-in-One mit Tücken
( futurezone ) Erstellt am 26.02.2013