Asus Zenbo Haushalts-Roboter

© Asus

Robotik
05/30/2016

Asus stellt Haushalts-Roboter Zenbo vor

Der sprachgesteuerte, rollende Roboter Asus Zenbo soll im Haushalt mit Informationen, Erinnerungen, Unterhaltung und Kommunikation aushelfen.

Neben einer ganzen Reihe neuer Smartphones (ZenFone 3), Computer (ZenBook 3, Transformer 3) und anderer Produkte hat der chinesische Hardware-Hersteller Asus am Montag den Haushalts-Roboter Zenbo vorgestellt. Dieser besitzt einen kugelförmigen Körper und ein Display als Kopf. Zwei Augen und ein Mund auf dem Bildschirm dienen als "Gesicht". Daheim soll der Zenbo ähnliche Funktionen erfüllen, wie ihn auch die smarten Haushaltsassistenten Amazon Echo oder das erst vor wenigen Tagen vorgestellte Google Home erfüllen sollen.

Mobiler Aufseher

Zenbo wird sprachgesteuert und soll als Assistent für den Haushalt dienen, der auf Zuruf Informationen liefert, an Termine im Kalender erinnert, den Kindern Geschichten vorliest oder Kommunikationsdienste wie Skype aufruft. Im Gegensatz zu Echo und Home, die im Lautsprecher-Design statisch an einem Ort stehen, ist Zenbo mobil und bewegt sich auf Rädern durch die Wohnung.

Eine spezielle Funktion, die Zenbo seinen Konkurrenten voraus hat, ist die Aufsicht über ältere Bewohner. Wie in einem Video gezeigt wird, registriert der Roboter, wenn ein Mensch zu Boden gefallen ist und ruft selbstständig nach Hilfe. Dabei wird etwa ein Foto des Verunglückten geschossen und an Familienangehörige geschickt. Diese können dann per Videochat direkt Kontakt aufnehmen, sofern das Opfer nicht bewusstlos ist, berichtet The Verge.

599 Dollar

Der Hersteller ist jedenfalls vom großen Potenzial von Zenbo überzeugt. "Seit Jahrzehnten träumen Menschen davon, so einen Gefährten zu besitzen: Einen der gescheit ist, herzig und jederzeit verfügbar." Zenbo solle außerdem ein leistbarer Haushaltsroboter sein. Der Verkaufspreis soll 599 Dollar (538 Euro) betragen, berichtet Engadget.