Produkte
30.03.2014

Auch neues HTC One trickst bei Benchmarks

Das neue HTC-Flaggschiff One M8 soll nur bei Benchmarks mit voller Leistung arbeiten. Ähnliche Tricks wurden auch schon Samsung vorgeworfen.

Vergangenes Jahr gab es rund um Benchmarks auf Samsungs Top-Modellen Galaxy Note 3 und Galaxy S4 einen kleinen Skandal. Wurde ein Benchmark gestartet, lief das Smartphone mit voller Leistung. Im herkömmlichen Betrieb erreichten die Smartphones aber nie diese Leistung, weswegen unter anderem der Sinn von Benchmarks hinterfragt wurde. Nun wird HTC ein ähnliches Vorgehen vorgeworfen.

HTC gesteht

Das HTC One (M8) konnte im Benchmark AnTuTu 4 trotz gleichem Prozessor und niedrigerer Taktrate das Samsung Galaxy S5 abhängen. In der neuesten Version AnTuTu X sollen Tricks wie jene von Samsung abgestellt werden. Hier fällt das neue One hinter das S5, Sonys Xperia Z2 sowie LGs G Pro 2 zurück. HTC bestätigte mittlerweile, dass auch beim One derartige Tricks eingesetzt werden. „ Benchmarks bestimmen die maximale Leistung einer CPU und GPU und wie bei einem Sportauto versuchen unsere Ingenieure, diese Leistung so zu optimieren, dass sie in bestimmten Szenarien bestmögliche Ergebnisse abliefert“, so ein HTC-Sprecher gegenüber CNet.

Manuell aktivierbar

Dieser „High Speed“-Modus soll laut HTC aber auch manuell aktiviert werden können. Dafür werde in Kürze ein Software-Update nachgereicht, das diese Funktion in den Entwickler-Einstellungen hinzufügt. Aktiviert dürfte es wohl dafür sorgen, dass der Akku in Rekordgeschwindigkeit entleert wird. So wird dem Nutzer aber auch die Möglichkeit gegeben, die volle Performance des Smartphones auszunutzen (auch wenn sie vermutlich gar nicht gebraucht wird).