© parrot

Consumer Electronics Show
01/05/2011

Autoradio mit Android und Notruf-Spiegel

Das Auto geht online: Parrots Asteroid kombiniert Webradio, Live-Informationen und Handy-Freisprecheinrichtung. Der OnStar-Spiegel soll per Internet-Zugang die Sicherheit beim Fahren erhöhen.

Das Parrot Asteroid nutzt als Betriebssystem eine stark modifizierte Version von Android. Es sieht auf den ersten Blick wie ein gewöhnliches Autoradio aus, bietet aber mehr Möglichkeiten, als nur Ultrakurzwellen zu empfangen. Das Display auf der rechten Seite misst 3,2 Zoll. Auf der linken Seite ist ein Modul mit den Bedientasten untergebracht. Es kann zum Schutz vor Diebstahl entfernt werden. Darunter befindet sich ein Slot für SDHC-Karten. An der Rückseite des Asteroid gibt es vier USB-Anschlüsse. Daran können USB-Stick, iPhone oder iPod, ein 3G-USB-Modem und die mitgelieferte GPS-Antenne angeschlossen werden. Ein 3,5mm-Klinkenanschluss, zum Anstecken eines MP3-Players, ist ebenfalls vorhanden.

Online

Anstatt eines USB-Modems kann der Internet-Zugang auch per Smartphone ermöglicht werden. Ist Asteroid online, können aktuelle Verkehrsinformationen abgerufen werden oder Dienste wie "Parrot Maps" genutzt werden, das Points of Interests in der Nähe des Autos anzeigt. Ist ein Handy per Bluetooth verbunden, können die gefundenen Unternehmen, Lokale oder Geschäfte auch direkt angerufen werden. Das Asteroid soll zukünftig durch neue Apps erweitert werden. Auch Drittanbieter sollen Mini-Programme dafür anbieten können. Laut Parrot könnte es etwa Zugang zu Online-Telefonbüchern und Branchenverzeichnissen geben, aktuelle Radarwarnungen und Music-on-Demand-Dienste.

Stichwort Musik: Ist Asteroid online, kann Musik nicht nur von UKW, USB-Stick, iPhone oder SD-Karte abgespielt werden, sondern auch von Webradio-Stationen. Per Knopfdruck wird die Stimmerkennung für die Musiksuche gestartet. Befindet sich der Künstler oder das Album nicht auf den angeschlossenen Speichermedien, werden Online-Musikbibliotheken danach durchsucht.

Freisprecheinrichtung
Das Asteroid ist eine vollwertige Freisprecheinrichtung für das Auto. Bis zu zwei Handys können per Bluetooth verbunden werden. Das Asteroid hat ein Mikrofon eingebaut, die Stimme des Gesprächspartners wird über die Boxen des Autos wiedergegeben. Die Kontakte im Telefonbuch werden auf dem Display angezeigt. Per Spracheingabe kann der gewünschte Kontakt angerufen werden. Geht ein Anruf ein, kann durch Sprechen der Worte "Annehmen" oder "Ablehnen" abgehoben oder aufgelegt werden.

Das Parrot Asteroid soll im ersten Quartal in Europa auf den Markt kommen, der Preis ist noch nicht bekannt. Später soll mit dem Asteroid Touch eine Version mit 5,4-Zoll-Bildschirm erscheinen, das zusätzlich als Navigationsgerät fungiert.

Telefon-Spiegel


OnStar bringt mit seinem Spiegel einen Sicherheits-Nachrüstsatz für Pkw - bisher war OnStar nur in neuen Modellen der Marke GM zu finden. Der Spiegel ist per 3G ständig online und hat ein Mikrofon eingebaut, um als Freisprecheinrichtung zu dienen. Dazu kann das Handy per Bluetooth verbunden, oder ein Prepaid-Angebot von OnStar in Anspruch genommen werden.

Der Spiegel hat Beschleunigungssensoren eingebaut. Wird ein plötzlicher Schlag vorne, seitlich oder hinten am Auto registriert, wird automatisch ein OnStar-Mitarbeiter angerufen. Reagiert der Fahrer nicht auf die Kontaktaufnahme, leitet der OnStar-Mitarbeiter die aktuellen GPS-Koordinaten (der Spiegel hat ein GPS-Modul eingebaut) an die Rettungskräfte weiter. Im Falle eines Notfalles kann der Fahrer auch manuell per Knopfdruck Kontakt mit einem OnStar-Mitarbeiter aufnehmen, der für die Unterstützung in solchen Situationen geschult wurde.

==Navigation
Das eingebaute GPS-Modul kann zudem genutzt werden, um ein gestohlenes Fahrzeug zu lokalisieren. Bei Anruf an die OnStar-Hotline leitet der Mitarbeiter die GPS-Position des Wagens an die Polizei weiter.

Ein Druck auf die blaue Taste verbindet den Fahrer mit einem OneStar-Mitarbeiter, den er nach den Weg zu einem bestimmten Ziel oder einem Point of Interest, wie etwa eine Tankstelle oder ein Restaurant in der Nähe, fragen kann. Die Navigations-Anweisungen zum Ziel werden dann auf den Spiegel heruntergeladen. Eine visuelle Wegweisung gibt es aber nicht - Fahranweisungen gibt es nur in gesprochener Form.

Den Spiegel wird vorerst nur in den USA erscheinen und 299 US-Dollar kosten. Da er per 3G ständig online ist, fallen, wie bei Navigationsgeräten mit Live-Funktionen, zusätzliche Gebühren an. Diese belaufen sich bei OnStar auf 199 US-Dollar jährlich.

(Gregor Gruber/Las Vegas)