China
03/28/2011

Baidu arbeitet an eigenem Webbrowser

Die chinesische Internet-Suchmaschine entwickelt Surf-Software

Die mit einem Marktanteil von 75 Prozent klar führende Suchmaschine in China tut es Google gleich und entwickelt einen eigenen Browser. Das Unternehmen hat mit den ersten Beta-Tests bereits begonnen, wie Bloomberg berichtete. Baidu verfolgt dabei ähnliche Ziele wie Google: Der Browser soll die Vormachtstellung im Web festigen und Nutzer an die eigenen Services binden. Der Browser, der für Windows entwickelt wird, soll besonders sicher sein und Schutz gegen unterschiedliche Arten von Malware bieten. Vom Aussehen orientiert er sich an aktuellen Produkten, ist von der Oberfläche her sehr minimalistisch und simpel zu bedienen. Das Ausführen von Apps wird auch unterstützt.

Aktuell dominiert Microsofts Internet Explorer den chinesischen Browser-Markt. Firefox, Chrome oder Opera spielen keine Rolle, als Alternativen sind lediglich Programme von großen Internet-Firmen wie Tencent oder Sina in Verwendung. Baidu rechnet sich gute Chancen aus, die Dominanz von IE zu brechen. Der eigene Browser wird auf der Startseite als Download angeboten werden, zudem sei die Software ganz auf chinesische Nutzer ausgelegt.

 

Mehr zum Thema