Online-Netzwerke
07/23/2011

Bericht: Google+ wird um Games aufgefettet

Spieleanbieter werden mit besseren Konditionen als bei Facebook gelockt

Wie der Blog Slashgear herausgefunden haben will, könnte Google neues Online-Netzwerk Google+ bald um Online-Games angereichert werden. Auf den Hilfeseiten zu Google+ heißt es in der englischen Version: ”If you’re looking for updates shared from games, check out your Games stream”. Außerdem hat Techcrunch zuvor herausgefunden, dass im Code von Google+ ein Logo für die künftige Games-Abteilung versteckt wurde. Außerdem soll ein "social gaming team" derzeit unterwegs sein, um mit Spieleherstellern zu verhandeln. Möglich ist auch, dass Google die Produkte von Slide (z.B. SPP Ranch), das Google 2010 um kolportierte 182 Mio. Dollar übernommen hat, in Google Games integriert werden.

Zudem hat AllThingsD offensichtlich herausgefunden, dass Google Spieleanbietern bessere Konditionen als auf der Facebook Platform bieten will. Während Facebook von jedem Betrag, der etwa für virtuelle Güter bei "FarmVille" ausgegeben wird, 30 Prozent nimmt, soll bei Google+ nur eine Provision von etwa zehn Prozent fällig sein. Auch soll es sehr einfach sein, mit zur Verfügung gestelltem Code Games für Google+ zu entwickeln oder zu portieren.

Dass Google+ auf das Thema Games aufspringt, ist nicht verwunderlich. Spieleanbieter wie Zynga (FarmVille, CityVille) haben wesentlich zum Erfolg von Facebook beigetragen und geholfen, die Nutzer stundenlang an das Online-Netzwerk zu binden und die virtuelle Währung Facebook Credits zu stärken. Zynga selbst wird vorraussichtlich noch vor Facebook an die Börse gehen und ist kann mit dem Verkauf von "Virtual Goods" bereits ein profitables Geschäftsmodell vorweisen. Zudem ist Google einer der großen Investoren von Zynga und könnte so leicht Druck ausüben, dass Erfolgstitel der Firma auch bei Google+ verfügbar sind.