© Screenshot

Streaming
06/29/2012

Bericht: Microsoft plant Rivalen zu Spotify

Mit Xbox Music will Microsoft offenbar in den Markt für Musik-Streaming einsteigen und verhandelt laut Bloomberg derzeit mit vier großen Musiklabels über die nötigen Rechte. Zune Music wird indessen eingestellt, dessen Nutzer werden auf den neuen Dienst übertragen.

Microsoft hat offenbar aus dem Scheitern des iTunes-Rivalen Zune gelernt und will es nun besser machen. Laut einem Bericht von Bloomberg plant der Softwarekonzern den Einstieg in das Musik-Streaming und greift damit direkt andere Streamingdienste wie Spotify oder Pandora an. Unter der Marke Xbox Music wolle man eine Kombination "der besten Funktionen aller Mitbewerber" sowie eine umfangreiche Musikbibliothek zur Auswahl anbieten. Derzeit verhandelt Microsoft laut Bloomberg mit Universal Music, Warner Music, Sony und EMI über Rechte.

Nur für Windows-Geräte geplant
Nutzer von Zune Music wurden bereits über die Änderungen benachrichtigt und finden auf einer eigens eingerichteten FAQ-Seite die wichtigsten Informationen. Demnach werde die Musikbibliothek von Zune Nutzern auf den Xbox Music übertragen, nähere Angaben zu Veröffentlichungstermin und Kosten machte Microsoft hingegen nicht. Der Dienst wird auf der Xbox 360, Windows Phones sowie Windows 8 PCs und Tablets verfügbar sein.

Mehr zum Thema

  • Windows Update installiert ungefragt Skype
  • Neues Motocross Madness kommt aus Graz
  • Microsoft stellt Surface-Tablets vor
  • Xbox 720: Leak mit Details im Netz aufgetaucht