Produkte
03/26/2015

Bericht: Microsoft plant Surface 3 ohne Windows RT

Der erfolglose iPad-Konkurrent soll doch noch einen Nachfolger erhalten. Dieser setzt aber offenbar auf vollwertiges Windows statt RT.

Microsoft hat das Tablet Surface offenbar noch nicht komplett aufgegeben. Einem Bericht von WinBeta zufolge will der US-Konzern vor oder im Rahmen der Entwickler-Konferenz Build das Surface 3 vorstellen. Die Build findet Ende April statt. Der Nachfolger des iPad-Konkurrenten soll aber nicht mehr auf das Betriebssystem Windows RT setzen, sondern mit Windows 8.1 ausgestattet werden. Das bedeutet auch, dass künftig kein ARM-Chipsatz, sondern ein Intel Atom oder Intel Core M Prozessor zum Einsatz kommen wird.

Lüfterloses Design

Das Tablet soll, wie das neue Macbook, auf ein lüfterloses Design setzen und wird ein kostenloses Update auf Windows 10 erhalten. Damit wird Microsoft künftig eine günstigere Alternative zum Surface Pro 3 anbieten. Bislang ging man davon aus, dass Microsoft lediglich die Pro-Reihe fortsetzt. Das Surface 3 wird aber laut WinBeta explizit für den Consumer-Einsatz angeboten, wohingegen sich das Pro 3 weiterhin an den Büro-Einsatz richten soll.