© APA

Produkte
06/20/2013

Bericht: Samsung lehnte Facebook-Phone ab

Gespräche zwischen Samsung-Managern und Facebook-CEO Mark Zuckerberg über ein mögliches Facebook-Phone von Samsung sollen am Dienstag erfolglos verlaufen sein. Der Konzern wolle sich nicht ein "zweites Google" aufbauen, außerdem passe das Image von Facebook nicht zum "Premium-Stil" des Unternehmens.

Facebook-CEO Mark Zuckerberg soll laut einem Bericht der südkoreanischen Tageszeitung Korea Herald vergeblich am Dienstag um die Gunst von Samsung geworben haben. Zuckerberg habe demnach eine Abfuhr für ein mögliches Facebook-Phone von Samsung erhalten. Der 29-jährige hatte sich diese Woche in Seoul mit dem Samsung-Erben Jay-yong Lee sowie Samsung Mobile-Chef Jong-kyun Shin getroffen.

Misserfolg von HTC
In dem Gespräch wollte er die Samsung-Chefs dazu überreden, ein Smartphone mit der Facebook-Oberfläche Home auf den Markt zu bringen. Das hatte bereits der taiwanische Konkurrent HTC versucht und ist gescheitert. Samsung hat laut dem Korea Herald außerdem kein Interesse daran, mit Facebook ein "zweites Google" aufzubauen, das sich derzeit mit der Übernahme von Motorola zu einem Konkurrenten für Samsung entwickeln würde.

Kein Treffen mit LG
Des weiteren würde ein Facebook Phone nach Ansichten der Samsung-Manager nicht dem "Premium-Stil" von Samsung entsprechen. Auffällig war auch, dass Zuckerberg sich nicht mit LGs CEO Koo Bon-joon getroffen hat. LG nimmt derzeit den hart umkämpften dritten Platz auf dem Smartphone-Markt hinter Samsung und Apple ein.

Mehr zum Thema

  • Facebook meldet eine Million Werbekunden
  • iOS-App von Facebook kann Emoticons
  • Mark Zuckerberg trifft Samsung-Chef