Produkte
14.03.2013

Bericht: Twitter plant Musik-Dienst

Der Kurznachrichtendienst will laut einem Bericht von CNET noch im März einen Musik-Dienst starten. Am Mittwoch wurden bereits zahlreiche Änderungen angekündigt. So sind ab sofort Zeilenumbrüche in Tweets erlaubt und eine App für Windows 8 wurde veröffentlicht.

Der Kurznachrichtendienst Twitter hat am Mittwoch angekündigt, dass Tweets ab sofort auch mit Zeilenumbrüchen versendet werden können. Die Ankündigung rief eher gemischte Reaktionen der Twitter-Nutzer hervor. Viele Nutzer befürchten, dass Nachrichten dadurch schwerer lesbar werden könnten. Derzeit können Zeilenumbrüche in der Web-Version sowie in den offiziellen Android- und iOS-Apps eingefügt werden, nicht aber in TweetDeck.

Des weiteren wurde eine neue Twitter-App für Windows 8 angekündigt, die die neue Metro-UI unterstützen soll. Twitter war bereits zuvor in den People Hub von Windows 8 integriert, die neue App soll aber die Integration des Mikroblogging-Dienstes deutlich vertiefen. So ist es nun möglich mit Hilfe der Suche in jeder App auf Twitter zu suchen.

Musik-Dienst soll noch im März starten
CNET berichtet, dass Twitter außerdem bald Zuwachs bekommen könnte. Neben dem Video-Dienst Vine könnte schon bald auch der Musikdienst "We Are Hunted" in Twitter integriert werden. Dieser wurde von Twitter bereits im Vorjahr übernommen und soll als "Twitter Music" erscheinen.

Im Gegensatz zu Vine wird der neue Musikdienst eindeutig als Twitter-App erkennbar sein und soll bereits Ende März veröffentlicht werden. Twitter-Nutzer sollen so personalisierte Vorschläge für neue Künstler erhalten, die auf den gefolgten Nutzern basieren. Der Dienst soll aber auch ohne Twitter-Account nutzbar sein. Songs sollen über SoundCloud gestreamt werden. Des weiteren kann den Künstlern direkt aus der App heraus gefolgt werden.

Mehr zum Thema

  • Sieben Millionen Tweets zur Papst-Wahl
  • Twitter-Archiv für deutschsprachige Nutzer
  • Twitter stellt TweetDeck-Apps ein