Produkte
13.03.2013

BitTorrent stellt Streaming-Plattform vor

BitTorrent Live soll die erste Streaming-Plattform sein, deren Bandbreite sich durch eine zunehmende Zuschauerzahl verbessert. Derzeit ist das Angebot noch beschränkt, es darf jedoch jeder, nach Installation eines kleinen Plugins, selbst übertragen.

Die Entwickler des BitTorrent-Protokolls haben ihre neue Streaming-Plattform BitTorrent Live vorgestellt, die nach ihren Aussagen das Web-Streaming revolutionieren soll. Während herkömmliche Streams gerade bei hohen Zugriffszahlen aufgrund von beschränkter Bandbreite in die Knie gehen, soll die Qualität des Streams bei Live mit zunehmender Zuschauerzahl besser werden.

Dazu setzen die Entwickler, wie bereits bei BitTorrent, auf das P2P-Prinzip, bei dem jeder Downloader (Leecher) auch als Verteiler (Seeder) fungiert und so zunehmend mehr Bandbreite zur Verfügung stellt.

Ruckeln und Ausfälle
"Wir wollen daraus eine demokratisierte Streaming-Technologie machen", meint Justin Knoll von BitTorrent gegenüber TorrentFreak. Um den Dienst nutzen zu können, muss ein Plug-In installiert werden, das derzeit für Windows, Mac und Ubuntu verfügbar ist. Apps für mobile Plattformen sollen folgen. Auf der Webseite der Plattform sind bereits jetzt zahlreiche Streams verfügbar und jeder kann mit einfachen Mitteln selbst einen Stream aufsetzen.

Dabei kommt es zur Zeit aber des öfteren zu Verbindungsabbrüchen sowie stockenden Bildern. Ob es sich dabei um Kinderkrankheiten der Technologie handelt oder lediglich zu wenige Seeder zur Verfügung stehen, kann derzeit nicht beurteilt werden, da das Plugin die Zahl der verfügbaren Seeder oder die Qualität des Streams nicht angibt.

Mehr zum Thema

  • Universität Paderborn entwickelt P2P-Facebook
  • FBI-Mitarbeiter saugen gerne Serien-Torrents
  • BitTorrent startet Dropbox-Alternative