Produkte
01/14/2013

BlackBerry 10: Bereits 15.000 App-Einreichungen

In den ersten 37,5 Stunden wurden bereits 15.000 Apps für das neue mobile Betriebssystem eingereicht. Doch der Erfolg wurde auch mit einigen Anreizen erkauft. So erhält jeder Entwickler pro eingereichter App 100 US-Dollar und ab zwei Apps ein kostenloses PlayBook. Mit fünf Apps nimmt man an der Verlosung zu einem exklusiven BlackBerry 10-Gerät teil.

Das neue mobile Betriebssystem des kanadischen Telekommunikations-Herstellers Research in Motion kann offenbar auf ein solides Ökosystem zum Marktstart hoffen. Demnach wurden binnen 37,5 Stunden bereits 15.000 Apps für das neue BlackBerry-Betriebssystem eingereicht. Der Erfolg hatte jedoch auch seinen Preis: RIM bot jedem App-Entwickler, dessen Spiel oder App für den BlackBerry Store zugelassen wird, 100 US-Dollar Prämie. Ab zwei eingereichten Apps bekommt man außerdem ein kostenloses PlayBook-Tablet dazu. All jene, die mehr als fünf Apps einreichen, kommen in einen Topf für die Verlosung von 200 BlackBerry 10 Entwickler-Testgeräten. Insgesamt durften bis zu 20 Apps eingereicht werden, die Entwickler konnten also eine Summe von bis zu 2.000 US-Dollar durch die Einreichung einnehmen.

Gestohlene Android-Apps auf BlackBerry App World
Diese Anreize haben neben den zahlreichen Entwickler-Events der BlackBerry App World eine wahre App-Flut beschert. Derzeit zählt der App Store rund 105.000 Apps und liegt damit knapp hinter dem Nokia Store (120.000) sowie dem Windows Phone Store (150.000). Zuletzt gab es jedoch auch Vorwürfe, dass zahlreiche Apps lediglich von Android kopiert und von fremden Anbietern unerlaubterweise weitervertrieben wurden. RIM kündigte ein drastisches Vorgehen gegenüber den illegal vertriebenen Softwarekopien an, derzeit finden sich aber nach wie vor unerlaubte Android-Portierungen in der BlackBerry App World.