Produkte
05.12.2016

Chrome 55 blockiert Flash und verbraucht weniger RAM

Die neue Version von Googles Browser Chrome versucht das überfällige Ende des Web-Standards Flash voranzutreiben.

Google Chrome 55 wird derzeit über die automatische Update-Funktion des Browsers verteilt. Einmal mehr versucht Google damit Flash zugunsten von HTML5 loszuwerden.

Flash ist in Chrome 55 deaktiviert. Wird eine Seite besucht, die nur mit Flash funktioniert, muss der User per Dialogfenster bestätigen, dass der Flash-Inhalt ausgeführt wird. Ganz konsequent ist Google bei seiner No-Flash-Politik aber nicht. Für ein Jahr ist Flash in Chrome auf den folgenden, populären Websites automatisch zugelassen: Facebook.com, YouTube.com, Yahoo.com, Live.com, VK.com, Yandex.ru, Twitch.tv, OK.ru, Amazon.com und Mail.ru.

Neben 36 Bugfixes wurde auch die V8 Javascript Engine aktualisiert. Laut Google soll Chrome damit um bis zu 50 Prozent weniger Speicher belegen und so den RAM entlasten. Davon sollen vor allem User mit älteren Computern, Smartphones und Tablets profitieren.