Google stuft sich selbst herab

© Google

Browser
05/21/2012

Chrome überholt Internet Explorer

Googles Chrome konnte vergangene Woche den Microsoft Internet Explorer (IE) überholen und war laut den Marktforschern von StatCounter der meistgenutzte Browser weltweit.

Googles Browser Chrome hatte erstmals über den Zeitraum von einer Woche mehr Nutzer weltweit als der Internet Explorer von Microsoft. Das geht aus einer Statistik des US-Marktforschers StatCounter hervor. Danach sackte in der Woche vom 14. bis zum 20. Mai der Nutzeranteil des IE von 44 auf 31,9 Prozent im Jahresvergleich ab. Der Anteil von Chrome kletterte von 19,4 Prozent ein Jahr zuvor auf 32,8 Prozent.

Die Nutzung von Firefox ging laut StatCounter weltweit leicht von 29,2 auf 25,5 Prozent zurück. Apples Safari liegt mit einem Anteil von 7,1 Prozent (zuvor fünf Prozent) weit unter der Zehnprozent-Marke - nur unterboten vom Browser Opera, der bei 1,8 Prozent konstant blieb.

Chrome hatte den Internet-Explorer laut den StatCounter-Statistiken bereits im März an einem Tag

.

Mehr zum Thema

  • Österreich: Internet Explorer bei 46,7 Prozent
  • IE: Mozilla fürchtet neues Browser-Monopol
  • Internet Explorer legte im März wieder zu
  • Chrome: Nummer eins für einen Tag