© Nikon

Produkte
04/20/2012

D3200: Neue Einsteiger-DSLR von Nikon

Das neue Modell ähnelt der älteren D3100, bietet aber einen neuen Bildprozessor, eine höhere Auflösung sowie einen Mikrofonanschluss. Außerdem wird ein optionaler drahtloser Adapter veröffentlicht, mit dem man die Kamera über ein Smartphone steuern kann.

Herzstück der neuen Kamera ist ein Sensor, der Fotos mit einer maximalen Auflösung von 24,2 Megapixel schießt. Die Lichtempfindlichkeit lässt sich in einem Bereich von 100 bis 6400 regeln und ist auf maximal 12800 erweiterbar.

Im Serienbildmodus sind maximal vier Bilder pro Sekunde möglich. Die Kamera bietet ein Autofokus-System mit elf Punkten und ein rückseitiges Display mit drei Zoll Diagonale. Videos schießt die D3100 in Full-HD mit 1080p, wahlweise mit 24 oder 30 Bildern pro Sekunde. Dazu gibt es einen HDMI-Port sowie einen Mikrofonanschluss.

Nikon D3200

Nikon D3200

Nikon D3200

Nikon D3200

Nikon D3200

Um besonders einsteigerfreundlich zu sein, hat Nikon den bekannten „Guide-Modus" erweitert. Mit diesem kamerainternen Assistenten werden Fotografie-Neulinge schrittweise an die optimalen Einstellungen für die jeweilige Situation herangebracht. Im Kit mit 18-55mm-Objektiv (f3,5-5,6) wird die D3200 699 Euro (UVP) kosten.

Zusätzlich zeigt Nikon den drahtlosen Funkadapter WU-1a. Damit können Fotos direkt auf Smartphones oder Tablets übertragen werden. Mittels einer entsprechenden App soll es darüber hinaus möglich sein, das Live-View-Bild der Kamera direkt zum mobilen Gerät zu übertragen. Zu Beginn stellt Nikon nur eine App für Android zur Verfügung, iOS soll im Herbst nachfolgen. Der Adapter wird 59 Euro (UVP) kosten.