Produkte
13.03.2013

Das wird das Samsung Galaxy S4 können

Diese Woche wird Samsungs neues Smartphone-Flaggschiff vorgestellt. Zwar sind noch keine als echt bestätigten Bilder durchgesickert, jedoch die Spezifikationen. So soll das S4 die gleiche Größe wie das S3 haben, einen Aluminium-Rahmen, einen Octacore-Prozessor, eine 13 Megapixel Kamera und 7,9 mm dünn sein.

In der Nacht von Donnerstag auf Freitag stellt Samsung offiziell das Galaxy S4 vor. Konkrete Fotos des Smartphones konnte der südkoreanische Konzern bisher unter Verschluss halten. Ein Großteil der Spezifikationen sind aber bereits von mehreren Quellen durchgesickert. Diese sollen so gut wie bestätigt sein. Die futurezone fasst zusammen, was über das Samsung Galaxy S4 bekannt ist.

Display: Das Galaxy S4 soll eine Bildschirm-Diagonale von 4,99 Zoll haben. Das AMOLED-Display hat die FullHD-Auflösung. Das S4 ist damit das erste Android-Smartphone, dass bei einem FullHD-Bildschirm nicht auf LCD-, sondern AMOLED setzt.

Maße: Das S4 wird in etwa gleich groß wie das S3 sein. Mit 7,9 mm wird es dünner als das S3 sein (8,6 mm). Zum Vergleich: Das iPhone ist 7,6 mm dünn.

Gehäuse: Das S4 wird eckiger als das S3 – die Rundungen an der Ober- und Unterseite sind weniger stark ausgeprägt. Es wird ein Kunststoff-Gehäuse haben, das von einem Streifen aus Aluminium gerahmt ist. So soll das Smartphone hochwertiger wirken, ohne durch ein vollständiges Aluminium-Gehäuse die Empfangsleistung zu beeinträchtigen.

Farben: Zum Verkaufsstart wird das S4 in Weiß und einer dunklen Farbvariante, entweder Blau oder Dunkelgrau, verfügbar sein. Die abnehmbare Plastik-Rückseite hat ein Muster, das ein geripptes Stahlgeflecht imitiert.

Prozessor: Das S4 wird das erste Samsung-Gerät sein, das den Exynos 5 Acta Prozessor nutzt. Dieser hat vier Cortex-A15-Kerne für rechenintensive Anwendungen und vier Cortex-A7-Kerne, die für eine lange Akkulaufzeit optimiert sind.

Akku: Der Akku des S4 wird 2.700 mAh groß sein.

Kameras: Die Hauptkamera hat 13 Megapixel, die Frontkamera 2 Megapixel. Neu ist die Option, dass das S4 beim Fotografieren mit der Hauptkamera auch automatisch ein Foto des Fotografen mit der Frontkamera aufnimmt.

EyeControl: Das S4 wird eine erweiterte Augensteuerung haben. Wie beim S3 gibt es SmartStay, bei dem das Display nicht in den Standby-Modus geht, solange man darauf schaut. Neu ist EyePause. Sieht man bei der Wiedergabe eines Videos weg, wird dieses automatisch pausiert. Mit EyeScroll kann man beim Lesen von Texten nach oben oder unten scrollen, wenn man dort hin blickt.

LTE: Das Galaxy S4 wird LTE für alle gängigen Frequenzbänder unterstützen. Allerdings muss diese Funktion erst von Samsung für das jeweilige Netz des Betreibers freigegeben werden. So wäre es beispielsweise möglich, dass das S4 im Netz von A1 LTE unterstützt, aber nicht bei T-Mobile.

Mehr zum Thema

  • Neue Gerüchte zu Samsung Galaxy S IV
  • Teaser-Video fürs Samsung Galaxy S IV